Raum-Zeit-Piraten-AG

In dieser AG wird ein altes Klassenzimmer zu einer Licht- und Klanginstallation umgebaut.

Ausgediente und nicht mehr funktionsfähige Geräte und Lehrmittel aus Schulen werden auseinander genommen. Die Kinder überlegen, ob der vermeintliche Elektroschrott Bestandteil einer größeren interdisziplinären Rauminstallation werden kann. Die Schülerinnen und Schüler tauchen spielerisch in Teilbereiche der Elektrotechnik, Mechanik, Chemie und Physik ein. So wird eine stetig wachsende und immer komplexer werdende Rauminstallation entstehen, die nach und nach die ursprüngliche Klassenzimmer Atmosphäre transformieren wird.

In diesem Projekt wird die Erstellung und Durchführung von Konzepten, der Umgang mit allen Arten von Werkzeugen, die Verwendung von Lötkolben, elektronischen Schaltungen und digitale Sensoren trainiert. Der Begriff Nachhaltigkeit bleibt nicht nur ein Begriff, sondern wird konkret erprobt. Hier trifft Kreativität auf technisch-digitales Handwerk.

Leitung:
Moritz Ellerich, 1982 geboren in Haan, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Von 2004 bis 2010 studierte er Kommunikationsdesign an der Hochschule Düsseldorf. 2007 gründete er zusammen mit Tobias Daemgen und Jan Ehlen die Künstlergruppe RaumZeitPiraten. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bilden performative Auftritte und analoge audio-visuelle Installationen, die eine stetig wachsende Vielfalt an selbst konstruierten Instrumenten und optischer Projektionsgeräte hervorbringen. Die interdisziplinäre und quelloffene Arbeitsweise bildet die Schnittstelle zur darstellenden Kunst wie Theater-, Tanz-, Musik- sowie pädagogischen Projekten. http://www.raumzeitpiraten.com